Zufallsshirt – Alles erklärt

Was genau ist an den T-Shirts zufällig?

Die Kombination aus Motiv und Text, die Farbe, die Größe des Motivs und bei den meisten Aufschriften auch die Zusammensetzung des Textes.

Wie viele verschiedene Motive gibt es?

Die Motive werden aus 2654 Bildern und vermutlich so was wie fünfzigtausend möglichen Texten in einer von 387 Schriftarten zusammengebaut, dazu kommen die unterschiedlichen Farben. Grob geschätzt macht das 44.454.500.000.000 Motive. Wenn man einige Jahre lang sehr geduldig klickt, kommt dasselbe T-Shirt vielleicht noch mal wieder.

Was passiert mit den weggeklickten T-Shirts?

Die kommen dahin, wo abgetriebene Kinder ausgefallene Fernsehsendungen gucken.

Was bedeutet das kleine Shirt-Icon links oben?

Ein grünes Icon bedeutet, dass dieses Shirt nur du zu sehen bekommst. Nachdem du es gesehen hast, wird es weggeworfen. Wenn die Shirtmaschine überlastet ist, steht dort ein gelbes Icon, das heißt: Dieses Shirt haben vor dir schon ein paar andere Besucher gesehen. Ein paar Stunden später wird aber auch dieses Motiv wieder gelöscht.

Aber da wiederholen sich doch Motive!

Wenn oben links ein kleines gelbes Shirt-Icon zu sehen ist, können sich Motive wiederholen, siehe vorige Frage. Wenn ein grünes Icon zu sehen ist, dann nicht.

Wo kommen die Texte her?

Die Vorlagen für die Texte (also Strukturen, in die die Shirtmaschine dann Zufallselemente einbaut) haben Kathrin Passig, Almut Steckel, Holm Friebe, Ira Strübel, Wolfgang Biester, Christoph Albers, Philipp Albers, Wolfgang Herrndorf, Michael Brake, Jan Bölsche, Caroline Härdter, Peter Glaser, Martin Fritz, der Trottelbot und diverse Autoren der Riesenmaschine, der Lesemaschine und des Höfliche Paparazzi-Forums ausgedacht oder gefunden. Einzelne Wörter stammen aus dem RSS-Feed von Spiegel Online und mit freundlicher Genehmigung aus dem RSS-Feed der Wortwarte und von @texttheater / texttheater.net.

Wo kommen die Bilder und die Schriften her?

Wenn nicht anders gekennzeichnet, stehen die Bilder unter freien Lizenzen und stammen z.B. von OpenClipArt, Wikimedia Commons, Crest Japan, i heart vector, VectorArt1, All Silhouettes, shmector.com DownloadFreeVector.com, Shapes4FREE, VectorArtBox.com und vor allem dem großartigen Vectorportal. Die Schriften stehen ebenfalls unter freien Lizenzen und kommen überwiegend von Fontsquirrel, dafont.com, myfonts.com, Larabie Fonts, Lost Type, exljbris.com und Glukfonts, die Farbpaletten bei mehrfarbigen Motiven von Colorhunter, wo sie aus flickr-Bildern extrahiert werden, und die Muster bei gemusterten Motiven von vecteezy.com, vectorpatterns.co.uk, freevector.com, webdesignhot.com, gomediazine.com und japanvector.com. Die Ideen für die Motive stammen nicht alle von mir, sondern zum Teil von Flyern, Plakaten, den T-Shirts anderer Leute etc. Das Modell "Schönewörteroverkill" zum Beispiel beruht auf der Werbung eines Berliner Museums (Details leider vergessen), und das mit den vier Buchstaben natürlich auf Robert Indianas "LOVE".

Unter welcher Lizenz stehen die Shirtmotive?

Wenn nicht im Beschreibungstext auf die Rechte des Grafikers hingewiesen wird, stehen die Shirtmotive unter einer CC0-Lizenz. Ich verwende meines Wissens nur Material, mit dem das möglich ist, und habe mich beraten lassen, was die Verwendung der CC0-Lizenz angeht. Aber Urheberrecht ist eine komplexe Angelegenheit, und falls jemand Probleme mit den verwendeten Bildern oder Schriftarten erkennt, bitte ich um Hinweise.

In welchem Verfahren werden die Shirts bedruckt?

Im "Digital Direkt"-Verfahren. Das Digital-Direkt-Verfahren ist neu und noch nicht ganz so gut wie andere T-Shirt-Bedruckverfahren, macht aber das Zufallsshirtprojekt erst möglich. Laut Spreadshirt bleicht die Farbe bei der ersten Wäsche etwas aus; die Shirts sollten bei 30°C auf links gewaschen und nicht im Trockner getrocknet werden. Hier ein ausführlicher und bebilderter Vergleich mit anderen Drucktechniken. Tipp: Farbige oder schwarze Shirts wählen, dann wird unter das Motiv eine weiße Farbschicht gedruckt, das lässt das Ergebnis solider wirken.

Wie funktioniert das Ganze technisch?

Das Frontend ist ein leicht abgewandelter Simplomat, den es mehr oder weniger fertig von Spreadshirt gibt. Hintendran hängt ein PHP-Tool, das die Zufallstexte generiert, die Motive aus SVG-Grafiken und Text zusammenbaut und dafür sorgt, dass Gesehenes kein zweites Mal auftaucht. Das Zusammenbauen der Motive wird im Wesentlichen von imagemagick und TCPDF erledigt (beide können nicht alles, ergänzen sich aber so einigermaßen).

Kann ich eigene Textvorschläge einreichen?

Irgendwann wird es dafür einen praktischen Textvorschlagseinwurfschlitz geben. Bis dahin bitte die unten aufgeführten Kontaktmöglichkeiten nutzen.

Das eigene Firmenzufallsshirt

Wie bekommt man einen eigenen Zufallsshirtgenerator, so wie neusprech.org hier: zufallsshirt.de/neusprech/ oder wortwarte.org hier: zufallsshirt.de/wortwarte/?

Indem man sich einen wünscht, hier geht's zu den Kontaktdaten.

Und wer bekommt dann all das schöne Geld aus den T-Shirt-Verkäufen?

Einzig und allein das Zufallsshirt, also Kathrin Passig, die es für Pizza, Serverkosten und andere Frivolitäten ausgeben wird.

Aber warum sollte ich so etwas wollen?

Weil es das Ausdenken eigener T-Shirts und das Einrichten eines eigenen Shops erspart. Die Shirtmaschine macht die ganze Arbeit. Außerdem gewährleisten die Milliarden von Motiven, dass auch T-Shirt-Käufer mit unvorhergesehenen ästhetischen Vorlieben ein passendes Shirt finden.

Fragen zur Bestellung

Vergrößern die Größer-Kleiner-Buttons das Bild nur zum Ansehen, oder wird es dann auch größer oder kleiner gedruckt?

Es wird so gedruckt. Aber: Spreadshirt zeigt generell nicht das tatsächliche Verhältnis von Motivgröße und T-Shirt an. Das im Browser dargestellte T-Shirt ist - unabhängig von der ausgewählten Größe - immer ein M-Shirt. Bestellt man ein größeres Shirt, wirkt das Motiv darauf entsprechend kleiner, bestellt man ein kleineres, wirkt es größer. Deshalb bitte beim Bestellen unbedingt die Größenangaben zum Motiv beachten (rechts unten neben dem T-Shirt).

Die Größenangaben zu den T-Shirts (S, M, L) sind mir nicht genau genug. Kann ich irgendwo nachsehen, wie groß die Sachen ausfallen?

Wenn man mit der Maus über die Größenbuttons fährt, steht da die genaue Länge und Breite (außer im Internet Explorer). Da zumindest die Standardshirts für Männer zeltartig groß und viele Frauenshirts winzig ausfallen, lohnt es sich, diese Angaben zu beachten.

Ich wüsste gern mehr über die verschiedenen Shirts, Herstellernamen und so.

Wenn man mit der Maus über die Shirt-Vorschaubilder (in der Auswahl rechts unten) fährt, steht da alles, was Spreadshirt zur Verfügung stellt. Mehr weiß ich auch nicht.

Kann ich nach dem Bestellen noch die Art oder Farbe des T-Shirts ändern?

Nein, nach dem Bestellen ist es zu spät. Man kann die Bestellung jetzt nur noch stornieren und dann mit geänderter Größe noch mal aufgeben.

Wie hoch sind die Versandkosten?

Siehe www.spreadshirt.de/hilfe-C1328/articleId/542.

Welche Zahlungsarten gibt es?

Siehe www.spreadshirt.de/hilfe-C1328/categoryId/5/articleId/25.

Ich kann nichts bestellen, das T-Shirt landet einfach nicht im Warenkorb.

Zum Bestellen müssen Cookies eingeschaltet sein, ohne geht es nicht.

Ich habe Cookies eingeschaltet, kann aber trotzdem nichts bestellen.

In Einzelfällen klemmt es beim Bestellen. Bitte einfach ein bisschen rumprobieren, am Ende geht es meistens doch. Ich arbeite dran.

Wünsche

Ich hätte das Motiv gern an einer anderen Stelle.

Man kann das Motiv packen und verschieben.

Was bedeutet der gestrichelte rote Rahmen beim Verschieben?

Dass das Motiv jetzt außerhalb des bedruckbaren Bereichs sitzt und man das Shirt so nicht bestellen kann.

Warum sind die Shirts mal schwarz und mal weiß? Bunter wäre lustiger.

Bei dunklen Motiven wird ein weißes Shirt als Hintergrund geladen, bei hellen ein schwarzes. Bunt kann man sich dann selber nachjustieren.

Warum kann ich die Farbe des Motivs nicht ändern?

Weil dann als Nächstes jemand die Schriftart ändern will, und dann den Text, und dann das Motiv.

Schriftart XY ist hässlich und soll weg!

Jeder hat irgendwelche Schriftarten, die er loswerden will, und bei jedem sind es andere. Wenn ich die alle rauswerfe, bleiben nur zwei übrig.

Aber manchmal passt die Schriftart überhaupt nicht zur Grafik!

So ist das eben mit dem Zufall.

Mir gefallen die anderen Spreadshirt-Druckverfahren besser. Werden die noch nachgerüstet?

Das geht leider nicht, denn beim Flex- und Flockdruck muss jede Grafik bestimmte Bedingungen erfüllen und deshalb erst von den Spreadshirt-Mitarbeitern kontrolliert und freigegeben werden, was bei Auflagen von 1 Stück nicht sehr sinnvoll ist.

Mein T-Shirt ist jetzt angekommen, ich bin mit der Druckqualität nicht zufrieden.

Bei den Shirts, die ich bisher gesehen habe, war die Druckqualität teilweise sehr gut und von Siebdruck kaum zu unterscheiden, teilweise eher wie bei Tintenstrahldruckern der frühen 90er Jahre. Wenn deutliche Mängel zu sehen sind, ist Spreadshirt vermutlich zur Nachbesserung bereit. (Spreadshirt hat das Motiv noch im System, außerdem lassen sich einmal bestellte T-Shirts problemlos noch mal bestellen, der Link ist in der Benachrichtigungsmail.)

Warum gibt es keine Ökobaumwolle-Shirts?

Gibt es doch: es sind die mit dem winzigen grünen Icon in der Shirtvorschau. So sehen sie aus, und an dieser Stelle rechts unten auf der Seite findet man sie (der Screenshot zeigt die Männer-Ansicht, aber es gibt sie natürlich auch für Frauen und Kinder). Alle Details zum Hersteller etc. sind bei Mouseover über das kleine T-Shirt-Bild zu sehen.

Sind die T-Shirts nach dem Global Organic Textile Standard (GOTS) zertifiziert?

Die voreingestellten Shirts der Spreadshirt-Kollektion sind GOTS-zertifiziert (Details zum Standard-Frauen-Shirt, zum Standard-Männer-Shirt und zum Standard-Kinder-Shirt). Die Öko-Shirts (siehe vorige Frage) sind ebenfalls GOTS-zertifiziert, Details hier.

Warum gibt es keine Sweatshirts?

Gibt es doch: in der Auswahl rechts unten.

Ich wünsche mir Mützen, Kaffeetassen, Unterwäsche und Netbook-Hüllen.

Alle Produkte, die man bei Spreadshirt im Digital-Direkt-Verfahren bedrucken kann, sind schon im Angebot. Ich kann am Sortiment nichts ändern, aber vielleicht bietet Spreadshirt ja eines Tages noch mehr Produkte für den Digitaldruck an. Es könnte sein, dass Kaffeetassen gehen, das finde ich noch raus.

Gibt es Geschenkgutscheine?

Spreadshirt bietet leider keine shop-spezifischen Gutscheine an, es gibt also keinen Zufallsshirtgutschein mit Zufallsmotiv. Einen in allen Spreadshirt-Shops einlösbaren E-Mail-Gutschein gibt es hier für 25 Euro und hier für 50 Euro. Der Gutschein besteht aus einem Code, den man beim Schenken immer noch in eine selbstgemalte Version hineinbasteln kann.

Bekannte Probleme

- Manchmal ist das Motiv zu groß, ohne dass das angezeigt wird. Es landet dann nur einfach beim Bestellen nichts im Warenkorb. Motiv verkleinern hilft.
- Wenn die Shirtfarbe automatisch wechselt, wechselt der Highlightrand um die Farbauswahl nicht mit.
- In Opera (alle Betriebssysteme) und in Firefox (unter Windows) sehen die Shirtmotive schlecht aus.
- Im Internet Explorer sieht der Rest der Seite schlecht aus.
- Im Internet Explorer und eventuell generell unter Windows fehlen die Mouseover-Informationen zu den Größen.
- Unter noch ungeklärten Umständen dauert es manchmal / für manche Leute sehr lang, bis die Seite geladen wird oder der Bestellbutton reagiert.
- Bei manchen T-Shirts und manchen Nutzern geht nach dem Auswählen der Größe nichts mehr, der Wartecursor erscheint und das Shirt lässt sich nicht bestellen. Umstände ungeklärt, vielleicht hat es was mit Windows zu tun.
- Es könnte sein, dass man in Firefox unter Windows oder vielleicht generell unter Windows nicht angezeigt bekommt, wenn ein bestimmtes T-Shirt in einer bestimmten Größe und Farbe bei Spreadshirt nicht vorrätig und daher nicht bestellbar ist (normalerweise sollte der Größen-Button dann grau werden). Dann kommt leider keine Fehlermeldung, und beim Bestellversuch passiert einfach gar nichts.

Für technische Beratung danke ich Jan Bölsche (blind-photographer.com), Johannes Jander und Richard Mazorodze; für Testen, Feedback und Verbesserungsvorschläge Sascha Lobo, Cornelius Reiber, Nils Dagsson Moskopp (dieweltistgarnichtso.net), Regine Heidorn (Bit-Boutique), Matthias Rampke, Moritz Metz, Nathalie Bigeon Passig, Wolfgang Biester und den Höflichen Paparazzi, für das Icon und das Riesenmaschine-Werbebanner Martin Baaske, und für die API und das Simplomat-Frontend den Spreadshirt-Entwicklern.

Kontakt und Impressum

Weitere Fragen? Verbesserungsvorschläge? Änderungswünsche?

Facebook
kathrin@zufallsshirt.de
Twitter: @zufallsshirt
Skypechat: kpassig

Zum Impressum bitte hier entlang.

Zurück! Mehr T-Shirts angucken!